Weichen stellen für nachhaltige Mobilität - Elektrifizierung der Taunusbahn

Dieselbahn_Hochtaunus

Am 04. März 2021 erfolgte der Spatenstich für das neue Stellwerk in Usingen. Gemeinsam mit dem Usinger Bürgermeister Steffen Wernard, VHT-Geschäftsführer Frank Denfeld und den Vertretern der ausführenden Bauunternehmen Leonhard Weiss und Scheidt & Bachmann hat Landrat Ulrich Krebs den Startschuss für das rund 20 Mio. Euro teure Projekt gegeben

Im Zuge des Neubaus wird entlang der Taunusbahn-Strecke die Leit- und Sicherungstechnik erneuert und somit auf den neusten Stand der Technik gebracht. Dies ist insbesondere für den langfristigen und sicheren Betrieb der Strecke wichtig und schafft die Voraussetzung für die anschließende Elektrifizierung und den Streckenausbau.

In den kommenden Monaten werden circa 80 Kilometer Kupferkabel und rund 32 Kilometer Glasfaserkabel neu verlegt. Die installierten Weichenheizungen gewährleisten, dass der Eisenbahnbetrieb auch bei kalter Witterung zuverlässig funktioniert.

Die rund ein Jahr andauernden Baumaßnahmen zur Umrüstung der Technik starten in Grävenwiesbach und finden   überwiegend an Wochenenden und in den Schulferien statt. Informationen zu den Fahrplänen des Schienenersatzverkehrs finden Sie zum Download unter hlb-online.de und rmv.de.

Wir bitten Fahrgäste sowie Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

Ihr Verkehrsverband Hochtaunus

 

Pressemitteilung: VHT investiert in neues Stellwerk für die Taunusbahn