Planfeststellungsverfahren beginnt

Planfeststellungsverfahren beginnt

Am 16. November 2020 startet das Planfeststellungsverfahren. Alle Interessierten können ab sofort die Pläne für den Ausbau online einsehen. Bei den sechs betroffenen Städten und Gemeinden ist die Einsichtnahme bis 15. Dezember 2020 möglich. Bis 1. Februar 2021 haben alle, die vom Projekt betroffen sind, die Möglichkeit Einwendungen zu formulieren und einzureichen.

Landrat Ulrich Krebs äußert sich dazu: „Das Planfeststellungsverfahren ist dafür da, alle vom Vorhaben berührten öffentlichen und privaten Belange im Rahmen einer Abwägung ordnungsgemäß zu berücksichtigen. Die Taunusbahn ist die Lebensader für den ÖPNV im Hochtaunuskreis – wie es mit ihr weitergeht, geht uns daher alle an.“

Die Taunusbahn soll für die Umsetzung eines neuen Verkehrskonzeptes ausgebaut werden. So wird die Bahnstrecke zwischen Friedrichsdorf und Usingen elektrifiziert, damit die S-Bahn-Linie S5 von Frankfurt aus in Zukunft über Friedrichsdorf hinaus bis nach Usingen verkehren kann. Weitere Bestandteile des Projekts sind der zweigleisige Ausbau zwischen den Bahnstationen Saalburg und Wehrheim und der Bau eines zusätzlichen Bahnsteigs in den Bahnhöfen Usingen und Hundstadt. In Usingen wird für die Zuwegung zu den Bahnsteigen ein Fußgängersteg realisiert, der auch das südlich gelegene Gewerbegebiet anbindet.

Durch die Elektrifizierung wird das Straßennetz um täglich 70.000 Pkw-Kilometer entlastet. In den Planungen wurde großen Wert auf die umfassende Abwägung der Belange des Umwelt- und Naturschutzes gelegt. Wir haben hier für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten formuliert. Die Bekanntmachungen und Unterlagen können hier eingesehen werden.

Die Pressemitteilung zur Einreichung der Unterlagen können Sie hier herunterladen:
Pressemitteilung Planfeststellungsverfahren beginnt

Erster Spatenstich in Höchst

Erster Spatenstich in Höchst

Am 26. Oktober begann der Bau der ersten Wasserstoff-Tankstelle Hessens im Industriepark Höchst und somit wurde der erste Schritt in Richtung klimafreundlicher ÖPNV im Rhein-Main-Verkehrsbund (RMV) gesetzt.

Auch der Bau der Wasserstoffzüge in Salzgitter hat bereits begonnen. Im Sommer 2022 sollen diese an den RMV ausgeliefert werden, sodass sie pünktlich zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2022 dann auch auf der Taunusbahn in Betrieb genommen werden können.

So kann der Zugverkehr im Taunus leiser und emissionsfrei sein, denn die Züge geben lediglich Wasserdampf und Kondenswasser an die Umwelt ab.

© Infraserv Höchst, 2020

Maskenpflicht an Haltestellen

Maskenpflicht an Haltestellen

Da in Hessen mehrere Kreise zu Risikogebieten erklärt wurden, darunter auch der Hochtaunuskreis mit 84 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, verschärft die hessische Landesregierung die Corona-Verordnung.

Seit dem 19. Oktober 2020 gilt die Maskenpflicht auch an oberirdischen Bahnsteigen und Haltestellen im Freien. Bisher galt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung an allen unterirdischen Bahnsteigen und Haltestellen, sowie in allen öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wer seine Mund-Nasen-Bedeckung nicht korrekt oder gar keine trägt, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 50€ rechnen. Dieses wird weiterhin von den Ordnungsbehörden verhängt.

Wir wünschen weiterhin eine sichere Fahrt

Bleiben Sie gesund.

Ihre Taunusbahn

     

    <a href=‘https://de.freepik.com/vektoren/gesundheit‘>Gesundheit Vektor erstellt von freepik – de.freepik.com</a>

    Gleisbauarbeiten Oktober 2020

    Gleisbauarbeiten Oktober 2020

    Vom Freitag 09.10.2020 (21:00 Uhr) bis Montag 19.10.2020 (4:30 Uhr) finden Gleisbauarbeiten statt. Unabhängig von der anstehenden Elektrifizierung saniert der Verkehrsverband Hochtaunus (VHT) die bestehende Streckeninfrastruktur.

    Betroffen sind die Streckenabschnitte Hausen bis Usingen sowie die Bereiche nördlich des Bahnhofs Wilhelmsdorf und nördlich des Bahnhofs Friedrichsdorf. Gleichzeitig werden an mehreren Stellen Instandhaltungsarbeiten durchgeführt. Damit die Bauarbeiten zügig abgeschlossen werden können, finden diese durchgehend während der Tages- und Nachtzeit statt.

    Im Zuge der Baumaßnahmen werden einige Bahnübergänge für den Straßenverkehr gesperrt sein. Dies betrifft einen Bahnübergang für den landwirtschaftlichen Verkehr zwischen Hausen und Usingen sowie die Bahnübergänge „Am Friedhof“ und „Waldweg“ in Wilhelmsdorf.

    Während der Bauarbeiten kommt es zu erhöhtem LKW-Verkehr. Betroffen sind die Bereiche Wehrheim (Bahnübergang „Obernhainer Weg“) und Wilhelmsdorf (Bahnübergang „Am Friedhof“).

    Die Baufirmen sind angehalten, die Belästigungen durch Emissionen (Lärm, Geruch und Staub) so gering wie möglich zu halten. Dennoch werden Beeinträchtigungen nicht zu vermeiden sein.

    Während dieser Zeit kann die Taunusbahn auf der kompletten Strecke (Friedrichsdorf bis Brandoberndorf) nicht verkehren. Es wird ein entsprechender Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Über den genauen Fahrplan des Schienenersatzverkehres in dieser Zeit informiert die Hessische Landesbahn GmbH (HLB) www.hlb-online.de. Die Fahrtzeiten können auch über die RMV-App oder über www.rmv.de abgerufen werden.

    Wir bitten um Verständnis und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten!

    Ihr

    Verkehrsverband Hochtaunus

       

      Unterlagen beim RP eingereicht

      Unterlagen beim RP eingereicht

      Der Verkehrsverband Hochtaunus (VHT) hat am Freitag, den 28. Februar 2020 die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren zur Elektrifizierung der Taunusbahn beim Regierungspräsidium Darmstadt eingereicht. Landrat Ulrich Krebs und VHT-Geschäftsführer Frank Denfeld gaben die fünfzehn Ordner persönlich beim Regierungspräsidium (RP) ab.

      In einem nächsten Schritt werden die vorgelegten Planungen vom RP auf Vollständigkeit überprüft, danach kommt die Offenlage. „Ich bin optimistisch, dass die Auslegung der Unterlagen bis Herbst diesen Jahres erfolgen kann“, sagte Landrat und VHT-Verbandsvorsitzender Ulrich Krebs.

      Die Pressemitteilung zur Einreichung der Unterlagen können Sie hier herunterladen:
      Pressemitteilung Einreichung der Planfeststellungsunterlagen (PDF)